Geschichte der Kleingartenkolonie Fösseheim

Zu Fösseheim sollte man wohl sagen: „Ein Heim an der Fösse“.

Zu Anfang bestand die Kolonie Fösseheim aus 21 Gärten. Während des Krieges und auch danach wurden einige Gärten sogar als Wohnsitz genutzt. Über lange Zeit betrieb die Familie Saakel einen Getränkeausschank.

Das Leben in der Kolonie war damals schwierig, weil es weder Strom noch Trinkwasseranschlüsse gab. Für den Allgemeinverbrauch hatten die Gärten Brunnen. Trinkwasser mussten sich die Gartenbesitzer vom Sportplatz Victoria holen. Strom wurde den Wohngärten von der Stadt zur Verfügung gestellt.

Zu den Kriegszeiten und in den Jahren danach wurden in den Gärten hauptsächlich Gemüse und Obst angebaut.

Auch damals wurden schon Lauben- und Erntedankfeste gefeiert zu denen man sich dann auf dem Kolonieweg zusammen fand. Treffpunkt war der Platz an der ehemaligen Wasserstelle vor dem Garten Diedrich (gegenüber der heutigen Koloniewiese).

Im Jahre 1946 wurde die Kolonie Fösseheim Mitglied des Kleingartenvereins Fösse e.V., dem auch die Nachbarkolonie Lerchenfeld beitrat.

Bis zum Jahre 1980 waren Fösseheim und Lerchenfeld separate Kolonien. Im selben Jahr verkaufte die Stadt Hannover einen großen Teil des Kleingartengeländes der Nachbarkolonie Lerchenfeld an die Firma Wabco. 15 Gärten mussten aufgegeben werden. Hieraus ergab sich der Zusammenschluss beider Kolonien zu einer Kolonie unter dem Namen Fösseheim. Es wurden neue Verbindungswege gebaut. Neue Gärten entstanden durch die Aufteilung von großen Gärten. Die Kolonie hat heute 47 Gärten.

Im Zuge der Sanierung, die untrennbar mit dem Namen Walter Monpetain verbunden ist, wurden auch die Trinkwasserleitungen in Eigenarbeit in alle Gärten verlegt.

Im Mai 1993 begann die Verstromung der Gärten. Eine Voraussetzung für die Genehmigungen der Stromzuleitungen war das Vorhandenseins eines Kolonieheims, dass auf der Koloniewiese erbaut wurde. Damit erhielt die Kolonie Fösseheim ihr jetziges Aussehen.

Aus der Kolonie Fösseheim kam auch der bisher einzige Kleingärtner, aus Fösse e.V., der im Vorstand des Bezirksverbandes langjährig tätig war, Hermann Herz.

Am 14.06.2013 wurden ausgiebig 100 Jahre Gartenkolonie Fösseheim gefeiert.

Quelle: 50jähriges Stiftungsfest der Kleingartenvereins Fösse e. V.